WELTKARTE: DARAN STERBEN IN DEINEM LAND DIE MEISTEN MENSCHEN

An welcher Krankheit wirst Du wahrscheinlich sterben? Anhand der Daten der World Health Organization kannst Du Dir ein Bild machen, woran die meisten Menschen in Deinem Land sterben. Die Angaben basieren auf Statistiken und zeigen erstaunliche Unterschiede zwischen einzelnen Staaten auf verschiedenen Kontinenten.

Europa: tödliche Herzerkrankungen weit verbreitet

Herzerkrankungen sorgen in den meisten Ländern Europas für die meisten Todesfälle. Betroffen sind neben Großbritannien, Italien und Polen auch die skandinavischen Staaten. Lebst Du in Deutschland, wirst Du statistisch ebenfalls am wahrscheinlichsten an einer Herzerkrankung sterben. Zu den verbreitetsten Leiden am Herzen zählen hierzulande Herzinfarkte, koronare Herzkrankheiten und Herzklappenfehler. Gesunder Lebensstil und regelmäßige Arztbesuche können Dein Risiko langfristig senken.

Von der Tendenz zur Zahl tödlicher Herzerkrankungen ausgenommen sind Portugal, Spanien, Frankreich, die Niederlande, Dänemark, Österreich und die Schweiz. Kehlkopf- und Lungenkrebs steht hier auf dem ersten Platz der tödlichsten Krankheiten. Die meisten dieser Staaten investieren über zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts in das Gesundheitssystem und verfügen grundsätzlich über hervorragende Ausstattungen und Bedingungen. Dort wurden in den letzten Jahren die Steuern auf Tabakwaren sukzessiv angezogen, um den Konsum einzudämmen und das Gesamtrisiko von Kehlkopf- und Lungenkrebs zu senken.

Unterschiedliche Krankheitsverbreitung in Nord- und Südamerika

Wie im europäischen Bereich sind in Amerika und Kanada Herzerkrankungen die häufigsten tödlichen Krankheiten. In Mexiko dagegen sind Leberzirrhosen verbreitet und fordern jährlich die meisten Toten. Mexiko ist das einzige Land der Welt, in dem die Sterberate durch Leberzirrhosen im Vergleich zu anderen Krankheiten derart hoch ist. Weiterer Sonderfall auf der Welt-Krankheitslandkarte ist Nicaragua. Bedrohlich sind im 5,7 Millionen Einwohner-Staat insbesondere Lebererkrankungen.

Die Daten der World Health Organization zeigen, dass in der Karibik HIV und AIDS die am weitest verbreiteten tödlichen Krankheiten sind. Vereinzelt trifft dies auch auf Länder im südamerikanischen Raum wie Peru und Ecuador zu. In Brasilien, Argentinien, Chile und weiteren Staaten Südamerikas gibt es große Schwierigkeiten mit der Bekämpfung tödlicher Herzerkrankungen.

Afrika: Angst vor HIV und AIDS

In einem Großteil der afrikanischen Länder sind HIV und AIDS die tödlichsten Krankheiten. Seit Jahrzehnten versuchen die Regierungen mit Unterstützung ausländischer Hilfsorganisationen die Bevölkerungen aufzuklären und ein Bewusstsein für die HIV-Ansteckungsgefahr zu schaffen. Ebenfalls verbreitet ist Tuberkulose, die in afrikanischen Ländern wie Madagaskar, dem Kongo und Mali die meisten Todesopfer fordert. In nordafrikanischen Staaten wie Algerien und Ägypten haben die Einwohner vor allem mit Herzerkrankungen zu kämpfen. Infektionen der Atemwege sind in Togo und Tunesien für die meisten Toten verantwortlich.

Asien zwischen Herzerkrankungen und Leberkrebs

Der mittlere Osten und Asien haben laut den statistischen Daten ähnlich wie Europa gehäuft Todesfälle aufgrund von Herzerkrankungen zu beklagen. Betroffen sind unter anderem Japan, Indien, Indonesien und Russland. In Thailand verantworten HIV und AIDS jährlich die meisten Toten. Große Ausnahme im Gesamtbild der tödlichen Erkrankungen bildet in Asien die Volksrepublik China. Als einziges Land der Welt ist Leberkrebs sehr verbreitet und wird nach Meinungen aus der Forschung durch die hohe Umweltverschmutzung im kommunistischen Staat begünstigt. In Pakistan, Afghanistan und wenigen weiteren asiatischen Völkern leiden die Menschen vor allem unter der ansteckenden Infektionskrankheit Tuberkulose.

 

Quelle: http://www.businessinsider.com/disease-map-2014-6